Home  Druckversion  Sitemap 

Rennberichte

Zusammenfassung der bisherigen Saison bis zur Halbzeit in Wittgenborn.
Zum 2. Lauf der wie jedes Jahr mit der IDM zusammen in Oschersleben statt fand, hat es leider in Strömen geregnet.
Das erste Rennen konnte ich als 9. beenden beim zweiten hatte ich leider nicht so viel Glück. Ich stürzte in der ersten Runde und konnte wegen einer defekten Bremse leider nicht weiter fahren.
Der 3. Lauf war mein bisher erfolgreichster zweimal 5. Platz und in Aschersleben gab es sogar Pokale.
Den Lauf danach in Faßberg mag ich lieber vergessen. Ich hatte einen guten Startplatz als 9. nur kam es wie es kommen musste vor mir stürzte eine größere Gruppe und ich mitten drin.
Leider war ich der einzige Fahrer der nicht weiter fahren konnte. Also wieder ein Ausfall.
Beim zweiten Rennen wollte ich in einer sehr engen rechts Kurve ein wenig zu viel und rutschte weg.
Ich habe aber sehr schnell wieder aufs Motorrad gefunden und bin weiter gerasst und am Ende belegte ich einen 13. Platz.
Die Halbzeit Rennen in Wittgenborn waren sehr spannend da ich hier noch nie gefahren bin.
Bei schönstem Wetter fuhr ich einen  11. und 8. Platz ein.
Zu diesem Zeitpunkt war ich in der Tabelle 13 ter.
Vor unserem verdienten Urlaub und der längeren Sommerpause gab es ein Sommerfest bei uns zuhause in unserer Straße. An diesem Tag dem 17. Juli wurde der
“JD-Racing Club“ gegründet! In den aufgestellten Spendendosen wurde auch fleißig für meine Rennfahrer Kariere etwas rein geschmissen. Alles in allem war es ein rauschendes Fest das wahrscheinlich nicht das letzte gewesen ist. Wer mehr wissen möchte über unser Fest auf http://www.schulzendorfer.de/?p=2753 gibt es einen langen bericht.
   

Das erste Rennen nach der Sommerpause habe ich ausfallen lassen da ich noch im Urlaub war.
Die Letzten 2. Läufe waren eine Katastrophe in Geesthacht eine schnelle aber schöne Strecke hat es geregnet als gäbe es kein morgen mehr Aufgrund von Stürzen div. Rennabbrüchen etc. habe ich letztendlich einen 14 und 10 Platz eingefahren und wurde in der Tabelle 12. ter.
In Bernsgrün dem letzten Rennen war es leider noch schlimmer. Papa hatte es sicher gut gemeint mir neue Reifen zu spendieren nur leider konnte ich sie nicht richtig anfahren so das ich 3 mal auf die Nase im Quali gefallen bin und keine vernünftigen Zeiten zu stande gebracht habe. Somit wurde ich lediglich 19 und 23. ter in den Rennen. Vergessen wir lieber ganz schnell dieses Wochenende und blicken nach vorn !!

Das nächste Rennen ist auf dem Sachsenring direkt durchs Omega statt die schnellste Strecke des ADAC Minibike Cup etwa 130 km/h schafft man dort.


 

1.und 2. Rennen im Mini Bike Cup

 

Das erste Rennen in Bopfingen fand leider ohne mich statt denn ich stieß unglücklich mit einem Schulkameraden zusammen. So das ich ein dick geschwollenes Auge hatte.

Damit war das Rennen für mich gelaufen. Ich war sehr enttäuscht aber mit einem Auge fährt es sich nicht besonders gut.

Das zweite Rennen des ADAC Minibike Cups 2010 fand im Rahmen der IDM in Oschersleben statt und ich war hoch motiviert, da ja mein ganzes Team meine Sponsoren und Freunde kommen wollten. Leider fing es in der Nacht auf Samstag sehr doll an zu Regnen und es wollte auch nicht aufhören. Ich hatte ein wenig Respekt vor dem Regen da ich ihn ja so gar nicht mag. Die Zeittrainings liefen aber besser als erwartet nicht zuletzt durch die tollen Tipps von Jäcki. Ich startete von Platz 10 im A-Finale mein erstes Rennen der Saison bei strömendem Regen. Ich konnte durch einen sehr guten Start Zeitweise sogar den 6. Platz halten musste aber einsehen das die #37 ein Tick besser war. 2 Runden vor Schluss hatte ich eine Überrundung vor mir und 2 Verfolger direkt im Nacken. Ende der 2 Kurve habe ich ein wenig zurück Stecken müssen denn die Gefahr zum Fall zu kommen war zu groß. So beendete ich das Rennen als 9.von 18 Startern im A-Finale.

Das 2.Rennen lief nicht so gut der Start war Klasse aber vor mir fielen 2 Fahrer und ich konnte nicht mehr ausweichen oder Bremsen durch die nasse Bahn, ich kam zu Fall konnte sie aber aufrichten und wieder los fahren. Ich musste leider feststellen dass meine Bremse etwas ab bekommen hatte und musste das Rennen beenden.

Ich kann nur hoffen das zum nächsten Rennen in Aschersleben die Sonne scheint bis dahin viele Grüße Euer Justin#39

 

 

 Einführungslehrgang ADAC Minibike 2010  

Aschersleben 17. und 18.April 2010 Nach Schulende am Freitag sind wir gleich losgefahren. Freitagabend angekommen haben wir in Windeseile noch schnell Papier und Technische Abnahme gemacht. Dadurch konnten wir am Samstag etwas länger schlafen. Samstag sah man die neuen sehr aufgeregt hin und her springen. Wir als alte Hasen waren richtig entspannt. Pünktlich zum ersten Training kamen meine Tante, meine Cousine und meine Oma. Da ich Ostern bereits in Aschersleben trainiert habe brauchte ich auch nicht ganz so lange um mich ein zu fahren. Kontinuierlich konnte ich meine Zeiten verbessern. Wir haben auch wieder Startübungen gemacht die ich super gemeistert habe ich kann 100mal besser Starten als letztes Jahr und mein Kampfgeist ist RIESIG. Wir haben festgestellt dass es eine sehr spannende Saison werden wird denn es sind mehrere Fahrer auf dem gleichen Level und wir werden hart um Plätze kämpfen müssen. Sonntagnachmittag haben wir mit Fam. Schack die extra zum gucken gekommen sind und Fam. Günther #34 noch in ruhe Kaffee und Kuchen gemacht um dann gemütlich wieder nach Hause zu fahren. Am 30. April ist das erste Rennen unser weitestes 1200 km an einem Wochenende. Ich bin schon sehr gespannt wie es werden wird.  Bis dahin viele Grüße   Euer Justin # 39

 

 

 
(c) 2007 Justin Dornbusch