Home  Druckversion  Sitemap 

Rennberichte 2008

Ich habe es geschafft A-Finale und insgesamt 7 Punkte
Im A-Finale zu fahren war mein größter Wunsch für dieses Jahr und letztes Wochenende ging dieser Traum sogar mit Meisterschaftspunkten in Erfüllung.

Freitagnachmittag sind wir von zuhause nach Geesthacht gefahren. Mein Freund Dominik war wieder mit. Dort angekommen bin ich gleich mit Joé los um die Strecke ab zu laufen um mir Tipps von ihm zu holen, denn er hatte das Glück das er am Donnerstag schon Trainieren konnte. Danach habe ich nur noch ein bisschen DVD geschaut und musste gleich in die Falle denn das erste freie Training begann schon am Samstag um 08:00 Uhr.

Um 07:15 Uhr hat mich Papa am Samstag geweckt ich war Hunde müde denn auf den Rennstrecken kann man vor Aufregung ja doch nicht gleich einschlafen.
Um 07:30 Uhr war Streckenbegehung mit dem Ex-GP-Fahrer Bernhard Absmeier der uns auch noch wichtige Tipps gegeben hat.
08:00 Uhr war es dann soweit ich durfte endlich auf die Strecke.
Nach wenigen Runden habe ich mich schon gut eingefahren und meine Rundenzeiten wurden immer besser so das ich am Ende des Training etwa 5 sek. schneller war als im letzten Jahr.
Herr Absmeier hat mich zur Seite genommen und mir genau gezeigt wo ich Zeit verliere und was ich anders machen muss um die Qualifikation für das A-Finale zu schaffen denn da will ich ja unbedingt hin.
Im ersten Zeittraining lief es Super ich hatte sogar Fahrer vor mir die ich überrunden musste am Ende habe ich eine Zeit von 44,08 geschafft.
Ich habe Papa gleich gefragt ob ich damit im A-Finale bin und er sagte noch ja aber es gibt noch ein 2. Zeittraining und die ersten könnten noch schneller werden.
Meine Antwort war also Knacke ich die 44,0 und dann bin ich auf alle Fälle dabei.
Papa hat ganz dumm aus der Wäsche geschaut und nur gesagt na dann nur zu du kannst das schaffen.
Im 2. Zeittraining war ich hoch Motiviert alles zu schaffen und gab richtig Gas so dass ich am Ende eine 43,6 gefahren bin und mir damit den 12. Startplatz im A-Finale gesichert habe.
Es waren wieder wie bei mir im letzten Jahr 2 Fahrer, die die Qualifikation für das A-Finale nicht geschafft haben und es gab eine Besprechung ob die beiden im A-Finale trotzdem fahren dürfen. Da sie nicht wie ich letztes Jahr so sehr viel langsamer waren, haben alle gemeinsam zugestimmt das sie fahren dürfen.

Auf zum ersten Rennen ich war voll Konzentriert nur leider habe ich als die Ampel aus ging wahrscheinlich zu schnell hoch geschaltet so das ich auf den letzten Platz zurück fiel. Jetzt hieß es vor Arbeiten aber das ist bei dieser Strecke gar nicht so einfach. Ich habe es aber doch noch bis zum 14 Platz geschafft und 2 Punkte geholt.
Ich war total unzufrieden mit mir selbst und Traurig dass ich nicht einmal meinen Startplatz halten konnte. Papa hat mir versichert dass ich noch schneller unterwegs war und NUR den Start vergeigt habe. Nachdem ich mir alles hab noch mal durch den Kopf gehen lassen ging es wieder an den Start.
Ich kam viel besser weg und konnte meinen 12 Platz halten. Aber ich musste ihn hart verteidigen denn die # 34 Tom Günther hat mich von hinten ständig Attackiert, ein paar Mal schaffte er es sogar mich zu überholen aber ich erkämpfte mir meine Position sofort zurück.
So das ich aufgrund des Sturzes von Moritz # 47 als 11. durch das Ziel gefahren bin und 5 Punkte geholt habe.
Ich war überglücklich ich habe dieses Jahr alles erreicht was ich mir vorgenommen habe wenn das so weiter geht schaffe ich sogar mein Ziel für 2009 denn da möchte ich meinen ersten Pokal gewinnen.

Ich möchte mich von ganzem Herzen für die vielen Glückwünsche bedanken die teilweise sogar aus anderen Teilen der Welt kamen.
Vielen, vielen Dank an alle !!!!

Euer Justin # 39


Mittwoch, 27.08.2008, 14:24
Wackersdorf 8. Lauf
Diesmal sind wir nach 2/3 der Strecke bei meiner Oma und Opa in Weißenstadt eingekehrt. Mein Freund Dominik war auch wieder dabei.
Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir weiter nach Wackersdorf diesmal aber ein Tag früher als das Rennen ist damit ich noch Trainieren konnte.
Ich habe mich gleich mit der Strecke vertraut gemacht und wurde auch immer schneller besonders als Papa meine Übersetzung verändert hat. Er hatte anfangs ein wenig bedenken ob ich klar kommen würde, da ich mir ja jetzt schon meine Schaltpunkte gemerkt hatte. Aber was ein echter Profi werden möchte muss auch damit klar kommen und siehe da ich kam so gut klar das ich glatt 2 sec. rausgeholt habe.
Beim letzten Training habe ich nicht mit gemacht denn mir fehlte die Kraft. Ich hatte schließlich zum Trainieren etwa 80 min. insgesamt auf der Maschine gesessen.
Mein Rennkumpel Joé traf dann auch ein und wir haben uns zusammen noch einmal die Strecke angeschaut und gefachsimpelt wie es am besten ginge…..
Das Freie Training am nächsten Tag lief nicht so gut da es die ganze Nacht geregnet hatte, fuhren wir alle etwas vorsichtiger. Sogar Joé der eigentlich schneller ist als ich hat sich nicht getraut mich zu überholen.
Die 2. Zeittraining liefen auch nicht so wie sie hätten sein sollen. Papa war ein wenig traurig da ich gestern im Training bessere Zeiten gefahren bin.
Ich Startete im B-Finale von Startplatz 3.
Im ersten Rennen hatte ich Schwierigkeiten an 2. Fahrer vorbei zu kommen dadurch konnten auch schlechtere Fahrer vor mir sich Zeit gut fahren, so das ich es bis zum Ende nicht mehr schaffte sie einzuholen. Somit beendete ich das Rennen mit einem 4. Platz.
Das 2. Rennen lief vom Start weg besser ich kam gut aus der ersten Kurve und ließ mich auch nicht weg drängen. Ich war jetzt auf Position 2. und merkte das ich noch Zeit hatte um evtl. noch den ersten zu bekommen. Ich gab richtig Gas und fuhr Spitzenzeiten mit denen ich nicht einmal letzter im A-Finale geworden wäre.
Mir haben noch ca. 2 Runden gefehlt dann hätte ich ihn gehabt denn pro Runde bin ich 3 sec. schneller gewesen.
Ich habe mich riesig gefreut !! Was für ein Erfolg für mich….A - Finale ich komme !!!
Bei der Siegerehrung habe ich eine Glasmedaille bekommen. Nachdem wir schnell eingepackt hatten sind wir wieder zu Oma und Opa denn da wartete schon das Abendbrot für Sieger.
Mein Freund Dominik hat tolle Fotos gemacht schaut doch mal rein !!

Ich möchte hier mal vielen Dank an meinen Papa sagen der es mit meiner Maulerei dieses Wochenende mal wieder recht schwer hatte!
Danke für deine Geduld und dein Verständnis !!!
Viele Grüße
Euer Justin
Mittwoch, 20.08.2008, 10:42
Bernsgrün 7. Lauf
Eben noch im noch im Ferienlager und schon auf der Rennstrecke
Mein Papa hat mich mit meinen Freund Dominik aus dem Ferienlager abgeholt und wir sind direkt zur Rennstrecke gefahren. Hier habe ich Dominik alles gezeigt und in der Zeit hat mein Papa wie immer die technische Abnahme erledigt.
Samstagmorgen zum freien Training wollte mein Motorrad erst nicht anspringen warum weil Papa „alles Sauber gemacht hatte“.
Er hat es aber hin bekommen und ich fuhr meine ersten Runden.
Als ich wieder ins Fahrerlager kam habe ich Papa erklärt das das Motorrad ganz schlecht läuft und er sagte erklär mal wie schlecht?? Ich habe ihm gesagt das ich schon bei 9.000 U/min. schalten musste weil nichts mehr ging.
Papa war super stolz auf mich weil ich endlich erklären konnte was nicht stimmt. Daraufhin hat er eine neue Zündkerze eingebaut und siehe da sie lief wie eh und jeh.
Pünktlich zur 1. Zeitmessung sind meine Oma und meine Tante mit meiner Nichte Celina angekommen um mich fahren zu sehen.
Ich habe mich stetig verbessert und startete letztendlich aus der 4. Reihe im B-Finale.
Beim ersten Rennen haben wir fast alle irgendwie den Start verschlafen und es lief auch nicht ganz so gut für mich ich hatte mich noch nicht richtig auf den Kurs eingeschossen.
Beim 2. Rennen kam ich besser weg aber wie schon öfter habe ich mich nicht getraut in der ersten kurve meinen Platz zu verteidigen und viel ein wenig zurück.
Ich begann eine Aufholjagd um wenigstens denselben Platz zu schaffen wie beim ersten Rennen.
Ich traute mich nicht in der Kurve zu überholen, bis zur siebten Runde hatte ich einen Kontrahenten vor mir bis ich dann auf der langen geraden an ihm vorbei zog.
Danach lief es weit aus besser und ich kam gut voran.
Letzten Endes war mein bestes Ergebnis an diesem Tag ein Platz 11 im B-Finale.
Meine Oma die letztes Jahr mich das erste Mal in Bernsgrün hat fahren sehen war begeistert von meinen Fortschritten die ich gemacht habe und sagte es war toll zuzusehen wie ich fahre.
Sogar meine Nichte Celina hat mitgefiebert und es hat ihr ganz toll gefallen.
Na mal sehen mein Papa hat ja noch ein Pocket-Bike vielleicht wird aus Celina ja auch mal eine Motorradfahrerin. Mit ihrem Rollrad hat sie jedenfalls schon alle überholt *grins*

Damit ich nicht noch mal beim Rennen so viel Anlaufzeit brauche fahren wir zum nächsten Rennen schon am Freitag hin um vorher noch Trainieren zu können. Wird sicher Spannend!!
Ich habe noch 3. Rennen um mein Ziel für dieses Jahr zu schaffen A-Finale und Punkte. Ich werde alles geben um das zu erreichen.
Euer Justin
Mittwoch, 20.08.2008, 10:34
Ampfing 5. Lauf leider etwas verspätet
Es wird Zeit endlich mal wieder was zu schreiben.
Ampfing war eine Reise wert.
Die Längste aller Reisen haben wir nach Ampfing zurück legen müssen insgesamt ca. 1.400 km in 3 Tagen. Opa hatte sich extra freigemacht um mit zukommen und mich einmal fahren zu sehen.
Da ich nicht die Möglichkeit hatte vorher zu Trainieren fiel es mir schwer richtig rein zu kommen. Die Strecke war ich ja auch noch nie gefahren und daher empfand ich sie anfangs auch als blöd. Daher sahen meine Zeiten Anfangs nicht so besonders aus.
Papa hat sich aber sehr intensiv mit mir die anderen Fahrer angeschaut und immer versichert, dass ich keine Angst zu haben brauch denn je schneller ich bin um so weniger kann mir passieren.
Gesagt getan meine Zeiten verbesserten sich enorm.
Beim Start hatte ich eine gute Position und so konnte ich von ganz links komplett am Feld vorbeirasen. Nur leider kam gleich nach Start und Ziel eine Kurve und mein Mut verlies mich so das ich doch einige Fahrer vorbei gelassen habe.
Wie schon öfter fuhren 2 Metrakits bei uns im B-Finale mit die doch etwas Leistungsstärkeren Motorräder hatten aber keine Chance an mir vorbei zu kommen denn je mehr ich den Kurs umrundete um so schneller wurde ich.
Am Ende hatte ich für mich gute Plätze erreicht.
Wir blieben noch über Nacht und da Opa ein EXTREM Frühaufsteher ist, war wo wir wach wurden schon so gut wie alles gepackt und wir konnten kurz darauf nach Hause fahren.
Opa hat das Wochenende sehr gut gefallen er hätte sich nur nicht vorstellen können wie viel doch so ein Rennwochenende Kosten kann.

Den 6. Lauf in Harsewinkel haben wir als Streichresultat ausfallen lassen. Mama hatte nach langer Zeit einmal Urlaub und ich Ferien da sind wir in die Lüneburger Heide zum Entspannen gefahren.
Dienstag, 15.07.2008, 14:28
4. Lauf Faßberg
Ein anstrengendes aber schönes Wochenende ist zu Ende.
Freitag kam ich von der Klassenfahrt zurück und wusste gleich geht’s wieder auf die Autobahn. Mama und Papa haben mich von der Schule abgeholt dann haben wir schön gegessen und was ganz wichtig für mich war ausgiebig auf der Couch gekuschelt.
Gegen 18:30 Uhr bin ich dann mit Papa losgefahren ich war tot müde und habe fast die ganze Fahrt verschlafen. Um 22:30 Uhr sind wir dann in Faßberg angekommen, wir hatten glück und sie ließen uns noch in das Fahrerlager Passieren.
Dank unseres schönen LKW`s konnte ich gleich nach meiner Inspektion der Strecke im Bett verschwinden denn die Klassenfahrt lag mir irgendwie noch in den Knochen (war wohl doch ein bisschen zu wenig schlaf *grins*).
Samstagmorgen aufgewacht hatte mein Papa wie immer alles schon vorbereitet Technische Abnahme und Papiere waren schon erledigt.
Wenn man zum Himmel schaute sah man alles von Sonne bis Dicke schwarze Wolken und uns war mulmig im Bauch denn bei Regen ist Faßberg nicht schön zu fahren.
Das erste Zeittraining lief ganz gut ich konnte mich erstmal wieder eingewöhnen und habe für mich gute Zeiten hin gelegt. Wobei ich auf der Strecke schon besser war.
Aber es sollte ja noch ein 2. Zeittraining geben.
Der Himmel hatte gnade mit uns und regnete noch nicht.
So konnte ich auch das 2. Zeittraining noch im trocknen machen. Leider hing ich hinter einem langsameren Fahrer fest und konnte so nicht meine Spitzenzeiten fahren. Eigentlich hätte ich nur kurz in die Box fahren müssen und schon hätte ich freie Fahrt gehabt aber dazu hat mir die Erfahrung gefehlt und winken von Papa hätte ich eh nicht gesehen.
So hatte ich nur den 4.Startplatz im B-Finale.
Bei beiden Rennen verlor ich leider einen Platz und kam so beide mahle als 5. durchs Ziel. Beim 2. Rennen war es super knapp wäre die Überrundung in der letzten Runde nicht gewesen hätte ich es vielleicht noch schaffen können.
In den Ferien will Papa versuchen mit mir intensiv zu Trainieren damit ich dieses Jahr noch mein A-Finale und vielleicht sogar meine ersten Punkte schaffe.
Bis dahin viele Liebe Grüße
Euer Justin
Montag, 09.06.2008, 14:30
3. Lauf in Aschersleben
Ich habe Freitag extra von der Schule frei bekommen, damit ich vor dem nächsten Rennen noch einmal hart Trainieren konnte. Wir fuhren also Donnerstagabend nach Oschersleben da wir eingeladen wurden bei Rock The Race ein paar Trainingsrunden zu drehen.
2 Fahrer waren noch mit bei die doch ein gutes Stück schneller waren als ich, so konnte ich mich schön ran hängen um zu lernen. Dadurch verbesserte ich meine Rundenzeiten im Vergleich zum letzten Rennen um 3-4 sek.
Hoch motiviert fuhren wir anschließend nach Aschersleben um dort auch noch kurz zu Trainieren wo ich auch sehr gute Zeiten gefahren bin. Aber mein Trainer sagte immer da geht noch was……

Samstag morgen begann das freie Training, nach einigen Runden hatte ich wieder einige gute Zeiten hin gelegt und gezeigt dass ich sehr viel besser bin als ich im letzten Jahr war.

Das war mir auch wichtig denn der MSC Lausitzring war extra angereist um mal zu schauen wie ich denn jetzt unterwegs bin.
Nach dem ersten Zeittraining haben wir meine Fahrweise noch einmal genauer analysiert. Markus und die anderen haben mir noch wichtige Tipps gegeben so dass ich mich noch ein wenig verbessern konnte. Es reichte leider um 0,5 sek. nicht zum A-Finale so das ich als erster im B-Finale startete.
Das empfand ich aber nicht als so schlimm, denn ich wusste dass ich als erster im B-Finale von meinem Papa einen extra Pokal bekomme. Und den wollte ich mir unbedingt holen.
Den Start hatte ich ziemlich vergeigt denn ich bin vorgerollt bevor die Ampel aus war hatte aber wieder gebremst dadurch kamen die anderen besser weg.
In der zweiten Kurve hatte ich die Führung aber schon wieder zurück.
Und so fuhr ich mir Runde für Runde einen Vorsprung heraus, so das ich am Ende über 12 sek. Vorsprung hatte. Das war mein Glück denn so machten mir die 10 sek. Zeitstrafe meinen 1. Platz nicht streitig.
Ich war überglücklich denn ich hatte für mich einen großen Erfolg erzielt!!!!
Vor dem zweiten Rennen hat es sehr doll angefangen zu Regnen so das richtig Pfützen auf der Fahrbahn waren.
Der Start ist super gelaufen ich war ab der ersten Kurve an erster Stelle nur leider habe ich mich in der 2. Runde ein wenig verbremst und mir rutschte das Vorderrad weg.
Ich wollte weiterfahren aber mein Bremshebel war gebrochen und das Rennen für mich gelaufen.
Schade ich hätte gern noch einmal den ersten gemacht.
Jetzt ist mein nächstes Ziel Punkte zu holen d.h. unter die ersten 15. zu kommen.
Ich habe ja jetzt ein wenig Zeit zum Trainieren die ich auch nutzen werde.

Bis dahin Liebe Grüße an alle und noch mal Danke für die Tolle Unterstützung am Wochenende !!!!
Montag, 09.06.2008, 08:46
Zweite Veranstaltung in Oschersleben...
Ich war super motiviert, aber auch ein wenig zurückhaltend da ich letztes Jahr einen schweren Sturz auf dieser Strecke hatte. Im freien Training ging es gut los, ich fühlte mich sicher und war auch gut unterwegs. Genau zum ersten Zeittraining fing es an mit Regnen, die Strecke war sofort komplett nass. Ich konnte mich schnell auf die Nässe einstellen und fuhr gute Zeiten. Da ich gern im Regen fahre hoffte ich dass es weiter Regnen würde.

Durch die große Anzahl der Teilnehmer dieses Jahr im Cup, wurden wir für die Trainings in 2 Gruppen eingeteilt, ich war in der zweiten Gruppe die im ersten und im 2. Zeittraining leider auf einer etwas abtrocknender Strecke fahren konnte.

Ich wäre eigentlich im A-Finale gewesen aber zum Ausgleich der unterschiedlichen Trainingsbedingungen wurde die Startaufstellung so geregelt, das der 1. Startplatz, mit dem Besten der Gruppe 2, der 2. Platz mit dem Besten der Gruppe 1, der 3. Platz mit dem Zweitbesten der Gruppe 2, der 4. Platz mit dem Zweitbesten der Gruppe 1 und so weiter belegt wurden. Somit musste ich im B-Finale Starten.

Im ersten Rennen war es nun ganz trocken ich war sehr über diese Entscheidung enttäuscht und war auch dementsprechend unterwegs.
Ich Startete zwar von Platz 1. nur leider konnte ich diesen Platz nicht halten und wurde so im ersten Rennen 6. und im 2. Rennen 5.

Ein dickes Danke an Stecki der sofort angerannt kam (trotz IDM Stress) um sich die Entscheidung der Startaufstellung noch einmal anzuhören und mich zu Beruhigen. Sowie meinem Trainier Markus und meiner Mama, die mich dieses Wochenende betreuten.
Freitag, 09.05.2008, 10:05
Faßberg 3. - 4.05.08
Am Freitag war schon ein freies Training angesagt, also sind wir zeitig losgefahren!
Die Strecke war zwar Justin schon bekannt aber, nicht mit seiner jetzigen Fahrweise. Er musste feststellen dass sie sich wenn man schneller fahren kann sich doch ganz anders fährt
2x 15 min. Training waren zwar nicht viel aber es reichte um sich neu einstellen zu können.

Sonnabend:

Justin hatte es geschafft seine Rundenzeiten vom Training in der Qualifikation noch einmal stark zu verbessern und schaffte es, sich ganz nach vorne ins B-Finale zu fahren auf den 3. Platz.

Ein Rennen so zu fahren war für ihn doch eine neue Erfahrung ist er doch im letzten Jahr eher dem Feld hinterher gehechtet!

Die Ampel stand auf Rot und man sah Justin die Anspannung an …. Er kam gut weg und konnte seine Position erst einmal halten.
Im laufe des Rennens hat er mehrmals Probleme gehabt zu Schalten was ihm nach und nach 2 Plätze gekostet hat, wobei der Vordermann an der Ziellinie nur 0,282 sek. Vorsprung hatte.
Justin war stink sauer auch weil ich und sein Trainer ein wenig an dem Dilemma schuld waren. Denn wir hatten es gut gemeint und den Schalthebel versucht *besser* einzustellen. Stellte sich als Fehler heraus und wir haben alle daraus gelernt.
Sonntag wird alles besser haben wir gesagt.

Sonntag:

Wir haben das morgendliche Warm up genutzt um gemeinsam mit Justin die richtige Einstellung für seine Schaltung zu erreichen! Nach mehreren Runden hatte Justin wieder seinen feurigen Still gefunden und wir warteten gespannt auf das 2. Rennen.

Um 13:45 war es dann soweit, denn zum zweiten Mal in dieser Saison gingen die Ampellichter aus!

Justin startete noch besser und konnte wieder gut seine Position halten. Das gesamte Rennen über stand er ständig unter Druck denn der Hintermann machte ihm das Leben ziemlich schwer.
Bei einer Überrundung passierte es Justin entschloss sich innen vorbei zu ziehen und der Hintermann außen, Justin hatte das schlechtere Los gezogen. Denn völlig unkontrolliert zog der zu überrundende in seine Spur so das Justin abbremsen musste und sein Verfolger zog vorbei.
Justin Kämpfte wie ein Löwe verbesserte seine Zeiten um noch einmal fast 2 sek. am Ende
schaffte er es auf dem 4. Platz durch die Ziellinie zu fahren.

Wenn man überlegt das wir im letzten Jahr Faßberg nicht am Rennen teilnehmen durften weil Justin die Qualifikation nicht erreichte ist das erste Rennen in dieser Saison super gelaufen.

Justin will jetzt ganz doll Trainieren so dass er in den nächsten Rennen es ins A-Finale schafft.
Oschersleben steht vor der Tür und wir sind gespannt vielleicht klappt es ja hier schon wer weiß !!!

Grüße an alle

Justin´ #39
sowie der der von Technik anscheinend keine Ahnung hat
Freitag, 25.04.2008, 10:21
Einführungslehrgang in Aschersleben
Mit neu Lackiertem Motorrad so wie es sich Justin gewünscht hat, sind wir Freitagabend in Aschersleben auf dem Harzring angekommen. Nach einer recht kalten Nacht begann der Morgen mit Technischer Abnahme des Bikes und seines neuen Helms. Kurz darauf haben die ersten Trainingsläufe begonnen. Justin war um längen besser unterwegs als bei seinem aller ersten Einführungslehrgang 2007.
Er fuhr gute 8 sek. Schneller.
Aufgrund seiner recht guten Zeiten landete er in der Gruppe der “etwas besseren“.
Da er mit seinen 9 Jahren es noch nicht ganz so drauf hat wie die anderen sich beim Vorstart nach vorn zu Boxen ist er immer im Hinterfeld gefahren. Er hat sich aber stetig verbessert und konnte so seine persönlichen Zeiten ständig verbessern.
Bei den letzten beiden Trainingsläufen am Sonntag habe ich mit Justins Trainer überlegt, wie wir Justin mit der Veränderung der Ritzel-Übersetzung unterstützen könnten.
Nach der Änderung hat Justin leider Probleme gehabt Kurzfristig seine neuen Schaltpunkte zu finden.
Er hat zwar ein wenig Zeit verloren und war auch ein wenig gefrustet aber wir konnten anhand der Zeitmessungen erkennen welchen Stil er fährt und werden uns beim nächsten Rennen in Faßberg darauf einstellen können.

Alles in allem war es ein guter und stark verbesserter Start in die Saison 2008 !!
Schicke neue Fotos werden noch folgen.
Donnerstag, 21.02.2008, 14:05
Hallo,

da Joe´und Justin unbedingt am Sonntag trainieren wollte, sind wir also bei 4°C nach Templin gefahren.
Es war unheimlich kalt, aber wenn der Rennfahrer von morgen trainieren will......
Joe´fuhr schon ein paar Runden als wir dann auch endlich eingetrudelt sind denn...
Justin sein Motorrad war eingefroren und wir mussten es ersteinmal im LKW auftauen. Zum Glück war nur noch ein Rest Wasser im Motorrad da wir ja erst den Kolben gewechselt haben und nicht gleich neues Wasser aufgefüllt haben. Vor Ort ist Justin erst einmal das Bike langsam warmgefahren weil wir noch einen Ölwechsel machen wollten und er eh ersteinmal den neuen Kolben einfahren musste. Als wir alles wieder schön zusammen hatten ist Justin nach einer weiteren warmlaufphase konnte er wieder richtig Gas geben.
Dachte er !! Er kam nach kurzem in die Box und schimpfte er wolle nie wieder einen neuen Kolben haben sein Motorrad wäre total langsam*grummel, wüt*.
Wir haben im VERSUCHT zu erklären das es viel zu kalt wäre für das Motorrad. Nachdem wir seinen Kühler zur Hälfte zugeklebt haben wurde sie langsam warm und Justin merkte die alte Leistung noch verbessert!!
Jetzt war die Welt für ihn wieder und er strahlte recht durchgefroren.

Der Gripp war bei den Temperaturen etwas gering und Joe´legte seinen ersten Sturz mit dem Mini Bike hin. Zum Glück ist nichts passiert !!!!!
Nur der Schalthebel ist ein wenig verbogen.... kurz danach lag Joe´ das zweite Mal! Wieder alles OK danach haben wir die Kinder überzeugen können das es doch etwas kalt ist und wir beschlossen einzupacken und nach Hause zu fahren !
Es wird auch wieder wärmer und wir fahren dann wieder zum Training

bis dahin wünsche ich euch allen alles Gute
Donnerstag, 21.02.2008, 12:49
Das erste Training ist vollbracht !!
Hallöle,
ich war schon fleißig in diesem Jahr !!
Am 09 und 10. Februar war es so warm und sonnig, dass ich unbedingt mein erstes Training mit meinem neuen Trainingspartner Joé #31 fahren wollte!! Beim Samstagstraining hat Joé es geschafft mit dem Knie zu schleifen und da ich es immer noch nicht geschafft hatte fuhr ich recht enttäuscht nach Hause.
Am nächsten morgen wollte ich erst nicht Trainieren da die Enttäuschung noch zu groß war und ich dachte ich würde eh verlieren und zu langsam sein.
Papa war ganz schön traurig gibt er sich doch so viel mühe aber sein gemaule hat mich nicht grad dazu bewegt doch zum Training zu fahren.
Aber die Tatsache das mein Trainer Marcus sich extra Zeit genommen hat und die aufmunternden Worte von Mama hatten mich dazu bewogen die Mama und den mauligen Papa zu schnappen und doch los zu fahren d.h. der Papa fuhr*grins* !! Erst haben wir den total müden Marcus abgeholt und dann ab nach Templin zur Kartbahn wo Joé schon längst seine Runden drehte.
Ich begann mein Training und es lief genauso doooof wie den Tag zuvor. Dann haben sie mir alle gute Tipps gegeben die ich versucht habe umzusetzen und siehe da ich habe es geschafft ICH SCHLEIFE ENDLICH AM BODEN !!!! Ich war gleich so weit unten das ich die Fußrasten mit angeschliffen habe !! Papa hat einen Hochsprung gemacht und sich riesig gefreut denn das war es was mir immer gefehlt hat um die Kurven schneller fahren zu können. Meine Rundenzeit verbesserte sich schlagartig um 9 Sek. !! Ich hatte so viel Adrenalin im Körper das ich unkonzentriert wurde und vergessen hatte welchen Gang ich in der Kurve hatte ...und schon lag ich am Boden. Mir schmerzte stark mein Bein, so das alle es mit der Angst zu tun bekamen aber nach wenigen Minuten konnte ich schon wieder Laufen.
Ich ruhte mich kurz aus und wollte unbedingt noch einmal fahren um zu sehen ob es noch einmal klappt mit dem SCHLEIFEN *grins* !!
Und es klappte sofort wieder JUHUUU!! Nach ein paar Runden habe ich das Training dann glücklich und zufrieden beendet .
Der Papa strahlte wieder und vom mauligem Gesicht war nichts mehr zu sehen denn ein schöneres Geschenk konnte ich ihm nicht machen.
Bis zum nächsten Training Euer SCHLEIFENDER Justin #39