Home  Druckversion  Sitemap 

Rennberichte 2009

Training und Einführungslehrgang in Aschersleben
Eine Wunderschöne Trainingswoche ist leider schon wieder zu Ende !!
Da ich Osterferien hatte konnten wir bereits Dienstagnachmittag in Aschersleben anreisen. Wir d.h. Oma, Opa, Papa und ich.
Joé war auch schon da und so konnte ich schön mit ihm gemeinsam am Mittwochmorgen mit dem Training beginnen. Anfangs musste ich mich erstmal wieder an die Maschine gewöhnen was aber recht schnell ging.
Ich hatte morgens meine Not an die Zeiten vom letzten Jahr heran zukommen.
Dann wurde es aber langsam wärmer und ich schneller!! Bei Strahlendem Sonnenschein unterbot ich meine Letzt jährige Zeit um 1 Sek. womit ich auf alle fälle schon mal im A-Finale wäre.
Das hat Papa aber nicht gereicht denn er hat mir erklärt das wenn ich nächstes Jahr noch Motorrad fahren möchte, muss ich den Po zusammenkneifen und zusehen das ich die Kurven noch ein wenig schneller nehme um mindestens noch eine Sek. rauszuholen!!
Am Donnerstag war es dann soweit ich habe mir fest vorgenommen schneller zu werden und ich habe es geschafft ich war fast 2 Sek. schneller als 2008 im Rennen.
Freitag sind dann meine Freunde vom letzten Jahr angereist und ich konnte mit noch ein paar mehr mich messen.
Samstag war dann Einführungslehrgang leider hat es fast den ganzen Tag geregnet ich war aber gut unterwegs für Regenverhältnisse.
Nachmittags ist extra meine Mama mit dem Marcus zusammen noch gekommen um zu sehen wie schön ich fahre… Ich habe mich riesig gefreut das sie extra noch gekommen sind !!!!
Sonntag blieb es trocken und es wurde immer wärmer, ich konnte mich den ganzen Tag nicht sonderlich verbessern. Nach dem Mittag sind wir 2 kleine Rennen gefahren und ich bin gut unterwegs gewesen und habe mich immer an die Vordermänner rangepirscht um sie dann zu überholen. Ich hatte sehr viel Spaß und wurde sogar noch einmal schneller.
Im 2. Rennen habe ich mich selbst nochmals übertroffen.
Am Ende des Tages war ich fast 3 Sek. schneller als letztes Jahr !!!!
Bei diesem Rennen haben mir nur noch etwa 1 ½ - 2 Sek. zum schnellsten gefehlt.
Ich bin sehr zuversichtlich das ich mein Ziel für dieses Jahr unter die ersten 10 Plätze zu kommen erreichen könnte.
Ich möchte hier noch mal vielen Dank an Oma und Opa sagen für die schönen Tage, die mir sehr viel gebracht haben.
Nicht zu vergessen mein Papa der Teilweise fast verzweifelt ist an meiner Fahrweise !!! Er trietzt mich zwar manchmal aber ich glaube das brauch ich ab und an……


1 . Lauf Faßberg / 02. - 03.Mai 2009 
Der erste Lauf Stand mir bevor und außer bei dem Einführungslehrgang in Aschersleben habe ich ja noch nicht trainieren können.
In Aschersleben lief es schon ganz gut aber ich musste feststellen das die neue Konkurrenz nicht zu unterschätzen ist.
Papa, Mama und auch mein Rennteam haben an mich geglaubt und das hat mir Kraft für meinen ersten Lauf gegeben.
Wir sind bereits Freitagmittag angereist um das Angebot mit einem freien Training nutzen zu können.
Meine Zeiten waren um längen besser als im Jahr zuvor.
Am nächsten Tag bin ich hoch motiviert ins erste Zeittraining gefahren.
Es lief gut aber noch nicht gut genug, bei einem Überholmanöver in der engen Schikane versuchte ich über den Körb abzukürzen leider klappte es nicht so ganz und ich fiel sehr unsanft auf die Nase. Mir und dem Motorrad ist aber zum Glück nichts passiert. Aber ich habe gelernt das ich das besser sein lassen sollte.
Am Ende habe ich mir den 13. Startplatz erkämpft und war gespannt auf die Rennen.
Beide Rennen liefen vom Start weg gut ich hatte gut zu kämpfen und musste auch das Überholen wieder einmal üben.
Am Ende des Tages hatte den 11. und 13. Platz und bin so mit 8 Punkten zufrieden nach Hause gefahren. 
 
2. Lauf Motorsport Arena Oschersleben / 16. Mai 2009
Da ich netterweise Freitag zum Trainieren frei bekommen habe konnte ich mit Mama (sie hat auch extra frei gemacht um mich fahren zu sehen) und Papa nach Aschersleben zum Trainieren fahren.                       
Nach leichten Anfahrschwierigkeiten / Mama hatte aus Sicht von Papa viiiiieeelll zu viel eingekauft…..und die Stühle die sie kaufen wollte gab es natürlich auch nicht mehr !! So war Anfangs die Luft im Auto etwas dichter…was sich aber schnell legte.
In Aschersleben angekommen habe ich mich sofort aufs Motorrad gesetzt um loszuheizen ich war gut unterwegs nur schneller wollte ich nicht werden…? Wir veränderten die Übersetzung und ich wurde 3 Sek. schneller. Wir übten auch den Start mit der Ampel mehrmals da ich Starts noch nicht so gut beherrsche.  
Dann sind wir nach Oschersleben gefahren, dort angekommen haben wir alles schön aufgebaut und sind rüber in das große Fahrerlager zu mein Rennteam denn sie hatten an dem Wochenende auch ein IDM Rennen in Oschersleben. In der Nacht zu Samstag sind wir nachts um 3 Uhr sehr unsanft von Sturm und Regen geweckt worden. Papa hat noch versucht unseren Pavillon zu Retten aber es war schon zu spät. Samstag früh sah der Himmel zum Glück wieder besser aus. Die Zeittrainings hätten etwas besser laufen können aber am Ende Sprang für mich Platz 12 in der vorletzten Startreihe raus.
Vor dem ersten Rennen war ich ziemlich aufgeregt denn es sind alle von Race-Point Berlin gekommen um mich fahren zu sehen. Sogar Nico, Celina und Oma sind extra von zuhause noch nach gekommen !!! Der Start ist super gelaufen ich habe alles genau gemacht wie Papa es gesagt hat. Nach der ersten Kurve war ich schon 2 Plätze vorgerutscht. Das Rennen war ein ganz schöner Kampf es ging in unserer 4 rer Gruppe hart zur Sache. Ich schaffte es kurz vor Ende mich an noch 2 vorbei zu arbeiten. So fuhr ich Jubelnd als 9. ter übers Ziel. Andy, Kilometer Karl und Jacky waren auch begeistert wie ich gefahren bin. Papa, Mama und ich natürlich auch haben gestrahlt wie noch nie, haben sich doch alle mühen gelohnt !!!
Zum 2.ten Rennen habe ich noch Tipps von Jacky für div. Kurvenpassagen bekommen. Hoch motiviert sah ich auf die Ampel nur leider ging mir am Start das Vorderrad hoch und ich habe mich erschrocken. Dadurch habe ich nicht das gemacht was Papa mir zu meiner Linie am Start gesagt hat. Dadurch verlor ich 3 Plätze und kam als 15. ter aus der ersten Runde. Ich war enttäuscht und so fuhr ich leider auch 2 Runden. Ohne Kampfgeist !! Doch dann packte es mich und ich begann anzugreifen. Am Ende rettete ich noch einen 13. ten Platz.
Wir blieben noch über Nacht feierten ein wenig mit meinem Rennteam und schauten uns am nächsten Tag die Rennen an.
Ich möchte viiielen Dank sagen an alle die mich dieses Wochenende so toll unterstützt und angefeuert haben !!!
 
5. Lauf / Harsewinkel Rennen / 13.Juli 2009

Wir sind um die fünf Stunden gefahren.Als wir ankamen hat meine Oma und
mein Opa einen Platz frei gehalten.Ich habe noch ein wenig gespielt dann sollte ich auch schon wieder ins Bett.Am nächsten Morgen haben wir erst einmal die Technische und die Papierabnahme gemacht.Nach einer weile war auch schon das freie Training . Als das erste Zeittraining war habe ich probiert das beste daraus zu machen aber es ging nicht weil ich ein Black out und nicht so ein guten Tag für das rennen fahren und nicht wie man es sonst so tun sollte und zwar mit einem Herz dabei sein und sich nicht durch zu quellen hat also ich bitte euch alle wenn ihr nicht fahren wollt tut es nicht so wie ich sondern sagt es bitte . Das zweite Zeittraining war zwar besser aber nicht gut genug für das A Finale.Dadurch musste ich im B Finale starten.Im ersten Rennen im B Finale war ich nicht so heraus ragend nämlich nur ein 4Platz.Und das zweite Rennen war auch wieder nur ein 3Platz im B FINALE.
Ich möchte allen ganz herzlich danken. Vor alle dem meiner MAMA und mein PAPA danken das sie das alles für mich tun DANKE SCHÖN !!!!!!!!!

 

 
(c) 2007 Justin Dornbusch